Ich würden von uns behaupten, dass ich in den letzten Jahren relativ viel herumgekommen bin. Kreuz & quer durch Deutschland, Europa & die Welt. Jobtechnisch, aber gerne auch privat. Unzählige Nächte in Hotels. Teilweise in ganz Guten, teilweise in „passablen“ Hotels, um es mal freundlich auszudrücken. Ich liebe es zu reisen, fremde Länder & Kulturen kennenzulernen. Die Kamera immer am Mann. Und in Deutschland, zieht es mich immer wieder in eine ganz bestimmte Stadt…

Hallo Lieblings-Stadt, aufgehorcht! Dies ist eine waschechte Liebeserklärung an dich:

Ich liebe die steife Brise, die mir um die Nase weht, wenn ich dich besuche. Und ich liebe es, wie du „steife Brise“ sagst… wie du ganz elegant über einen spitzen Stein stolperst. Mich zieht es in deine vielen kleinen, unabhängigen Lädchen, egal ob im Karo- oder Schanzenviertel. Die Marktstraße mit Anna´s Goldig, dem Café Panter & Anna Golightly. Bei „Hallo Frau Nachbar“ wird einem jedes Mal ganz wehmütig, dass wir keine Nachbarn sind. Freue mich aber umso mehr, dass ich wie einer behandelt werden. Ich mag deine Toleranz, deine abgeratzten Straßen auf der Einen, dein never-ending Multimillionen-Projekt auf der anderen Seite. Deine Strandperle & Strandpauli erweckt wahre Urlaubsgefühle. Auch wenn ich kein Fußball-Fan bin, deinen Kiez-Verein finde ich trotzdem cool! Schwedisch frühstücken im Karlsons, Abendessen in Mälzer´s Bullerei & ein Astra vom Kiosk um die Ecke. Dein zu jeder Tages- & Nachtzeit gern gehörtes „Moin“, nehme ich oft sogar mit nach Hause. Lege es aber schnell wieder ab, wenn die Menschen in Deutschland´s Süden antworten: „Morgen? Es isch doch scho längscht Middaag!“. Ach ja, bevor ich das Wichtigste vergesse: ich liebe die Menschen in dieser Stadt! Offen, ehrlich, humorvoll, manchmal ein bisschen ruppig, rau & ironisch… aber das Herz am richtigen Fleck! Und weil ich die Menschen hier so mag, gibt es für euch ein waschechtes nordisches Paar: Melanie & Nils!