Brasilianische Hochzeit auf Schloss Assumstadt

Sem medo de ser felice. Zu deutsch: keine Angst vor´m Fröhlichsein, ist ein altes brasilianisches Sprichwort und könnt das Motto dieser traumhaften brasilianisch-deutschen Hochzeit sein. Der Gedanke trifft voll und ganz auf Rafaela, Philipp und ihre Gäste zu. Rafaela, mittlerweile seit 10 Jahren in Deutschland, beherrscht die Sprache perfekt und arbeitet als Ärztin. Philipp, ebenfalls Arzt, trägt zwar kein brasilianisches Blut in sich, dafür aber das gleiche Strahlen in den Augen und Feuer im Hintern.

Die Beiden strotzen nur so vor Energie. Keine Spur von Nervosität an ihrem Hochzeitstag – ganz im Gegenteil.

14:00 Uhr: Rafaela und Philipp empfangen uns zum Getting Ready in ihrem Hotel mit einem Lächeln bis über beide Ohren, entspannt und voller Vorfreude auf diesen Tag. Ganz schön lässig.

16:00 Uhr: Die Sonne brennt. Das Schloss Assumstadt bietet einen überwältigende Kulisse outdoor wie indoor für diesen ganz besonderen Tag. Rafaela fährt in einem Porsche 356 A vor. Geschätztes Baujahr: 1959. WOW!

16:15 Uhr: Die Trauung ist in vollem Gange. Die Gäste lachen, klatschen, weinen – Emotionen pur. So froh dabei zu sein!

17:00 Uhr: Der Auszug. Ein brasilianisches Lied ertönt. Beide singen lautstark mit, tänzeln über den weißen, für sie ausgerollten Teppich, ihre Gäste stimmen mit ein und die Party ist perfekt!

17:30 Uhr: Brautpaarshooting. Also falls es bei den Beiden beruflich mal nicht mehr so gut klappen sollte, wüssten wir da eine Alternative. Wir sind verliebt in so viel Ideenreichtum, Freudestrahlen und Gelassenheit.

19:00 Uhr: Let the Show begin! Noch vor dem Abendessen sind die Gäste auf der Tanzfläche. Die Brasilianer legen vor, die Deutschen ziehen nach. Havaianas liegen für schmerzende Stiletto-Füße bereit, der Eiswagen beglückt nicht nur die kleinen Gäste und die Band haut stilvoll in die Tasten. Wenn hier nicht an ALLES gedacht wurde, wo dann? Haben wir schon mal erwähnt, dass wir begeistert sind?

21:00 Uhr: Alle strahlen! Wir mit. Die Party ist ein voller Erfolg!

22:00 Uhr: Trauzeuge + Jungs rappen zu JEIN von Fettes Brot Rafaela´s und Philipp´s Liebesgeschichte. Eine Glanzleistung. In dem Text inkl. Auswendiglernen stecken ein paar Tage oder Nächte Arbeit. Kein Auge bleibt trocken. Kein Wunder, dass die Rapper selbst Sonnenbrillen tragen.

23:00 Uhr: Brautstraußwurf à la Brazil! Kein Wurf im eigentlichen Sinne, sondern eine blinde Bänderbeschneidung. Wessen Band sich bis zum Schluss durchsetzt, hat den umkämpften Strauß gewonnen. Glückwunsch!

23:15 Uhr: Was die Frau kann, kann der Mann schon lange! Der Gin-Wurf macht seinem Namen alle Ehre. Man nehme eine gute Flasche Gin und werfe sie eine wilde Männerhorde. Wer überlebt, hat gewonnen! Prost!

00:00 Uhr: Das brasilianische Feuer brennt. Jetzt gibt es kein Halten mehr. Die Tanzfläche ist voller als voll – als wir weit nach Mitternacht die Feier verlassen, ist sie das noch immer. Und wir könnten wetten, dass die Meute bis heute lacht, tanzt & feiert!

Unser Fazit: auf dieser wundervollen und ganz besonderen Hochzeit hatte definitiv keiner Angst vor´m Fröhlichsein! Ein großes DANKESCHÖN an Rafaela und Philipp für euer Vertrauen und den großen Spaß, den wir mit euch teilen durften, und an alle Gäste vor Ort… es war uns eine Ehre! Bleibt so erfrischend, wie ihr seid. OBRIGADO!

Hochzeit in der Villa Benz

Hochzeitsreportage Villa Benz

Anfang Juni fand die standesamtlichen Trauung von Nadine und Richard im neuen Schloss in Stuttgart statt. Die Bilder dazu findet ihr hier. Drei Monate später, Anfang September, haben die Beiden dann erneut JA zueinander gesagt. Diesmal in Form einer freien Trauung in der Villa Benz in Kirchheim unter Teck. Was sollen wir sagen? Eine traumhafte Location, drinnen wie draußen, gefüllt mit einem überglücklichen, sehr entspannten Brautpaar, und aufgeschlossenen, sehr sympathischen Gästen. Eine Prise gute Musik darf natürlich nicht fehlen: caro.stev, das Acoustic-Duo aus Stuttgart & München, hat bereits während der Trauung mit Caro am Mikrofon und Stev am Piano für die ein oder andere Träne bei den Gästen gesorgt. Beim Empfang haben sie dann noch einmal richtig zeigen können, was in ihnen steckt: die Beiden interpretieren Songs von beispielsweise Ed Sheeran, Bruno Mars oder Adele völlig neu und begeistern die Gäste mit Piano, Gitarre und ab und zu sogar mit zweistimmigem Gesang. Ich bin absolut begeistert! Nicht nur von der wundervollen musikalischen Begleitung, sondern auch von Nadine, Richard, ihren Gästen, ihrer Locationwahl und ihrer bemerkenswerten Gelassenheit. Die Beiden haben ihren Tag in vollen Zügen genossen und sich von nichts und niemandem aus der Ruhe bringen lassen. Selbst das Wetter, das nicht so wollte, wie sie, haben Nadine und Richard gelassen hingenommen und haben kurzerhand ihre freie Trauung, die eigentlich hätte draußen stattfinden sollen, ohne Ärger ins wunderschöne Innere der Villa verlegt. Als Dankeschön, gab es dann zum Abschluss des Tages doch noch einige Sonnenstrahlen, die die komplette Gesellschaft genießen konnte. Ende gut, alles gut.

Hochzeit auf dem Hofgut Domäne

Das kleine Dörfchen Hechingen in Baden-Württemberg hat es hochzeitstechnisch ganz schön in sich! 2015 habe ich dank Elena und Gregor die Villa Eugenia kennengelernt, die durch ihren altbaucharme und das wunderschöne Anwesen besticht. 2016 habe ich zum ersten Mal eine Hochzeit auf der Burg Hohenzollern begleitet. Chris & Martin haben sich in den alten, prunkvollen Gemäuern das Ja-Wort gegeben und an einem sonnigen Tag bis spät in die Nacht gefeiert. In diesem Sommer habe ich die Burg Hohenzollern, die auf einem Berg liegt, nur von unten gesehen, denn Hechingen hat tatsächlich noch eine dritte, wundervolle Hochzeitslocation zu bieten: Das Hofgut Domäne. Ein schönes, großzügiges Areal mit der Möglichkeit sich frei trauen zu lassen, das gute Wetter zu genießen und im Anschluss daran in der Remise zu feiern, einem Gebäude, in dem früher Fahrzeuge und Geräte untergebracht waren. Den Vintage-Flair spürt man und er macht die Location zu etwas ganz Besonderem. Vanessa und Martin haben sich genau aus diesem Grund für sie entschieden: einmal ankommen und einfach nur genießen! Los ging’s mit ihrer freien Trauung, durchgeführt von der Traurednerin Isabell Weichselgartner, die ich bereits auf der Hochzeit von Jessi und Marcel 2015 kennengelernt habe. Damals war ich schon sehr angetan von ihrer herzlichen, lockeren Art, und auch dieses Mal hat sie mich wieder mit ihrer ganz persönlichen Rede für Vanessa und Martin begeistert. Eine wundervolle Trauzeremonie, gefolgt von vielen weiteren emotionalen, lustigen, besonderen und unvergesslichen Momenten. Hechingen – ein Dorf mit gerade einmal 20.000 Einwohnern – aber immer wieder eine Reise wert… vor allem wenn es ums Heiraten geht.

Eine Deutsch-Russische Hochzeit

Das Wochenende steht vor der Tür – ich sage „Cheers“, „Prost“ und passend zur aktuellen Hochzeitsreportage „Nastrovje“! Regina und Matthias haben Anfang August JA zueinander gesagt und das auf traditionell russische Art. Da durften der obligatorische Schuhklau, ein Moderator, der durch den Tag führte, Trauzeugen, die einiges über sich ergehen lassen mussten, lustige Spiele und jede Menge Wodka natürlich nicht fehlen. Hut ab, das war wirklich ein eindrucksvolles Spektakel! Alle Gläser hoch… auf Regina und Matthias, Nastrovje!

Hochzeit im Marmorsaal Stuttgart

Hochzeitsreportage Marmorsaal Stuttgart

Sandra & Mark – sie Deutsche, er Engländer. Geheiratet haben sie im Stuttgarter Marmorsaal. Eine umwerfende Kulisse, die nicht nur die vielen Gäste von außerhalb beeindruckt hat. Den Sektempfang gab´s im angrenzenden Teehaus, die Feier am Abend fand im SW34 statt. Für mich absolutes Neuland, ich hatte von der Location noch nie vorher gehört. Kein Wunder – das SW34, in der Nähe vom Stuttgarter Flughafen, hat erst Ende letzten Jahres eröffnet und besticht durch seine Mischung aus Rohbaucharme, Kunst- und 70er Jahre Elementen. Für mich ein absolutes Highlight! Den großen Augen der Gäste zu Folge, für sie ebenfalls. Neben den vielen prunkvollen Schloss- und romantischen Scheunenhochzeiten, die ich begleiten darf, ist das SW34 ein absoluter Ausreißer… im positiven Sinne natürlich. Innen wie außen, grandios gemacht. Die besondere Terrasse, hat es der Gesellschaft ermöglicht, am frühen Abend noch die letzten Sonnenstrahlen einzufangen, bevor es dann in den Saal zum Dinner ging. Das Essen war wirklich vom Feinsten, genau, wie die Party danach. Ich kam mit so vielen Freunden der Beiden ins Gespräch, sowohl deutschen, als auch englischen, und ehrlich gesagt, wäre ich zu später Stunde viel lieber dageblieben und hätten mitgefeiert, als die Party zu verlassen, weil ich am Morgen danach für den nächsten Job schon wieder früh aus dem Bett musste. Ein Hoch auf den großartigen englischen Humor! Ich habe mich unfassbar wohlgefühlt zwischen all den aufgeschlossenen, lustigen und herzlichen Gästen. Ich freue mich immer wieder auf´s Neue, dass ich einen Job habe, bei dem ich so oft die Möglichkeit bekomme, über den Tellerrand zu schauen. Ich lerne nicht nur viele interessante Menschen kennen, sondern höre auch immer wieder spannende Geschichten. Ich frage viel und werde viel gefragt. Ich genieße meine Arbeitstage. Immer wieder schön, wenn man daran erinnert wird und bemerkt, dass man das ernsthaft von sich behaupten kann. DANKE, Sandra & Mark, für diesen wundervollen Tag!

Hochzeit auf dem Schloss Solitude

Nadine und Sebastian. Die Beiden stehen mitten im Leben. Arbeiten beide als Ärzte und übernehmen viel Verantwortung. Vielleicht ist bei ihnen gerade deshalb der Wunsch nach einer waschechten Märchenhochzeit so groß. Sie haben sich als Trau-und Feierlocation das Schloss Solitude in Stuttgart ausgesucht. Märchenhafter geht es kaum. Obwohl das Schloss nur rund zehn Autominuten von der Stuttgarter Innenstadt entfernt liegt, fühlt man sich gleich nach der Ankunft, wie in einer anderen Welt. Ein komplettes Areal, das märchenhafter nicht sein kann. Und das Schöne: einmal angekommen, muss kein Gast mehr sein Auto bewegen. Standesamtlicher Trausaal, Kapelle, Außenanlagen für den Sektempfang, diverse Säle für die abendliche Feier und eine gute Gastronomie sind vorhanden. Was will man mehr? Es war ein wundervoller Tag mit Nadine und Sebastian, mit vielen kleinen und großen Gästen, die sie haben hochleben lassen und ihren Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht haben!