Olympus OM2n

Klick… Ratsch…
wer kennt noch dieses Gefühl?! Klick – der Spiegel klappt um und Ratsch – jetzt sind es nur noch 23 Bilder die geknipst werden können. Wie lange hatte ich dieses Gefühl nicht mehr.

Irgendwie fällt mir heute das Arbeiten extrem schwer. Keine Ahnung warum, aber an manchen Tagen ist das eben so. Und wie ich mich hier in meinem Büro so umschaue, entdecke ich eine kleine schwarze Ledertasche auf einem Regal. Das ist doch ein perfekter Anlass, mal ein Päuschen zu machen 😉
Also – Stuhl schnappen, hochklettern, Hustenanfall bekommen (soooo staubig ist dieses Täschchen), abstauben, aufmachen… AHHHHH:
Ein Relikt aus längst vergessener Zeit 🙂
Meine alte Olympus OM2n. Mit der alles begann. Also nicht falsch verstehen. Nix mit OM-D. Damals gab es den Buchstaben „D“ glaube ich noch überhaupt nicht in irgendwelchen Typenbezeichnungen. War ja schließlich alles voll 80er. Voll analog. Voll Retro.

Batterie-Check… wie??! Das Ding aus den 80ern ist nicht ausgelaufen? Noch nicht einmal leer??! Das ist ja der Hammer! Gibt’s ja nicht. Zumindest würde es das heute nicht mehr geben. Irgendetwas, das nach 25 Jahren oder mehr noch funktioniert… und schon gar keine Batterien.

 

Klick… Ups… da ist ja noch ein Film drin 🙂

Olympus OM2n

 

Mal schauen ob der genauso beständig ist wie die Batterie.  Also zurückkurbeln und noch heute zum Fotofachlabor meines Vertrauens.

??? Wo war das doch gleich? Hmmm… ist da nicht schon längst irgendeine Aufbackbrötchen-Bäckerei drinnen, wo einst analoge Filme entwickelt wurden?! Mist. Da muss ich echt nochmal überlegen, wo ich dieses Fundstück heute noch hin bringe 😉

Und bei dieser Gelegenheit wird dann nämlich gleich noch ein analoger Kleinbildfilm neueren Datums mitgebracht. Diese Olympus 50mm f1,4 Linse muss unbedingt heute noch irgendetwas ablichten.

 

Olympus 50mm f1,4

 

Olympus OM2n

 

Olympus OM2n

 

Und hierauf bin ich ganz besonders Stolz. Ich habe sie noch. Die originale Blitzschuhabdeckung. Nicht verloren 😉

Blitzschuhabdeckung
@ Oliver Lichtblau – Fotograf Stuttgart

 

Falls irgend jemand Interesse daran hat, was bei meinem „Analog-Relaunch“ so an Bildmaterial rauskommt, dann lasst es mich wissen.

Das sollte dann wieder Grund genug für einen weiteren Blog-Post zum Thema Liebhabereien sein 🙂