Wir nennen sie die PRIMECLASS. Unsere ganz persönliche Workshop-Reihe für Fotografen in und um Stuttgart herum. Wir haben sie ganz auf die Bedürfnisse fotobegeisterter Berufsein- & Umsteiger zugeschnitten. Sie ist nicht für Technik-Nerds gedacht (ihr „Nerds“ seid natürlich trotzdem herzlich willkommen), sondern für all diejenigen, die sich mit dem Gedanken beschäftigen, sich mit der Fotografie ein zweites Standbein schaffen zu wollen… oder gar einen kompletten Berufswechsel in Betracht ziehen.

Wir starten Ende März mit unserer ersten PRIMECLASS in unserem Atelier im Herzen Stuttgarts und der Zuspruch hat uns einfach nur umgehauen. Noch bevor wir die Möglichkeit hatten die Workshop-Ausschreibung zu promoten waren die zehn Teilnehmerplätze ausgebucht! Vielen vielen Dank an dieser Stelle an euch, die ihr uns euer Vertrauen schon geschenkt habt!

Die erste PRIMECLASS ist also schon voll und wir arbeiten schon wieder mit Hochdruck an einer Zweiten. Die Termine stehen noch nicht ganz fest – es wollen ja auch noch ein paar Hochzeiten in der kommenden Saison fotografiert werden – aber kommen wird sie auf jeden Fall. Die zweite PRIMECLASS 2015.

Die Idee zu dieser Reihe von Fotoworkshops kam uns im vergangenen Jahr. Ich habe in der letzten Zeit meine Kurse & Workshops u.a. dazu genutzt etwas konkretere Sozialstudien über Fotografen und Fotobegeisterte im Großraum Stuttgart zu betreiben. Dazu hatte ich mehr als genug Möglichkeit… 2014 waren es rund 500 Stunden Kurse, Workshops & Einzelcoachings, die ich gegeben habe. Und das Resultat meiner sozialen & demographischen Studie: Stuttgart braucht eine moderne Art der Fotografen Ausbildung. Keine Schule, kein Studium, keine Einzel-Workshops. Eine in sich geschlossene Workshop-Reihe zum Thema Fotografie & Fotografiebusiness.
Das Alter meiner Kursteilnehmer & Workshopbesucher: 16-65 Jahre.
Viele junge Menschen wissen noch nicht genau wohin die Reise gehen soll. Sie haben einfach noch keinen Fahrplan, haben aber ihr kreatives Potenzial erkannt und wollen sich einfach einmal unverbindlich in der Fotografie versuchen. Prima. Macht weiter so. Freut mich.
Die etwas Älteren – so zwischen 30 und 40 (ich persönlich gehöre altersmäßig gerade noch dazu) – haben meist einen gut bezahlten Job, sind aber mit sich und der Welt überhaupt nicht mehr zufrieden. Schuld daran: oft der Job. Ausweg: Quereinstieg ins kreative Business. Na da bietet sich die Fotografie doch bestens an.
Und die noch etwas ältere Generation… da hatte ich neulich einen echt klasse Kursteilnehmer. 65 Jahre alt. Von seiner Firma zur Rente verdonnert. Und jetzt… jetzt kann er sich endlich dem Widmen, was er eigentlich sein ganzes Leben lang schon vorhatte. Er wird Fotograf.
Mal ganz ehrlich: Ein Fotograf hat doch sowieso kein Verfallsdatum. Also ich denke nicht, dass ich mit 65 aufhören werde zu fotografieren oder zu arbeiten. Wenn’s Spass macht, hört man doch nicht auf. Und wenn’s keinen Spass macht, dann sollte man auch nicht Fotograf werden!

Wer von euch jetzt auch Lust bekommen hat, an unserer kommenden zweiten Workshop-Reihe teilzunehmen, der kann sich jetzt schonmal ganz unverbindlich auf die Warteliste setzten lassen. Ihr erhaltet dann als erste alle Infos zum Start der neuen Class.

Kommt uns auch gerne auf einen Kaffee und ein unverbindliches Beratungsgespräch besuchen. Meldet euch und wir vereinbaren einen Termin…

Für alle, die schon im Vorfeld ihr Interesse bekunden, gibt es auch ganz bestimmt wieder einen „Early-Bird-Discount“ – also einen nicht unerheblichen Preisnachlass auf die Kursgebühr. Also: Button klicken und Formular ausfüllen:

Bis die Tage… euer Oli.